Sprichwörter und Redewendungen

Sprichwörter und Redewendungen

Es gibt natürlich nahezu undendlich viele Sprichwörter und Redewendungen. Für die Geocachingszene habe ich  paar geläufige Exemplare zusammengetragen:

Sprichwörter und Redewendungen – Beauty

Alles über einen Kamm scheren
Das Handtuch werfen
Einen Föhn kriegen
Morgens Fango, abends Tango

Sprichwörter und Redewendungen – Formen

Die Quadratur des Kreises
Die Würfel sind gefallen
Eine ruhige Kugel schieben
Einen Zacken aus der Krone brechen

Sprichwörter und Redewendungen - Garten

Das Fass zum Überlaufen bringen
Dem Tod von der Schippe springen
Den Sack zumachen
Ein Wink mit dem Zaunpfahl
Einen Streit vorm Zaun brechen
Etwas auf die lange Bank schieben
Holz vor der Hütte haben

Sprichwörter und Redewendungen – Geld

Außer Spesen nichts gewesen
Bargeld lacht
Beim Geld hört die Freundschaft auf.
Einen Strich durch die Rechnung machen
Es ist nicht alles Gold was glänzt
Fersengeld geben
Für bare Münze nehmen
Geld auf den kopf hauen
Geld stinkt nicht
Jedes Wort auf die Goldwaage legen
Morgenstund hat Gold im Mund
Zeit ist Geld

Sprichwörter und Redewendungen – Geografie

Alle Flüsse laufen ins Meer
Viele Wege führen nach Rom
Ausgehen wie das Hornberger Schießen
Böhmische Dörfer
Den Gang nach Canossa antreten
Etwas ist faul im Staate Dänemark
Etwas kommt einem spanisch vor

Sprichwörter und Redewendungen – Haushalt

Aus dem Nähkästchen plaudern
Das kommt mir nicht in die Tüte
Das schlägt dem Fass den Boden aus
Den Faden verlieren
Die Löffel spitzen
Durch die Lappen gehen lassen
Eine Leiche im Keller haben
Eins auf den Deckelbekommen
Etwas ausbaden müssen
Hinter schwedischen Gardinen sitzen
Husch Husch ins Körbchen
Ins Fettnäpfchen treten
Nicht alle Tassen im Schrank haben
Wie bei Hempels unterm Sofa

Sprichwörter und Redewendungen – Himmel und Hölle

Auf Teufel komm raus
Da boxt der Papst im Kettenhemd
Das Blaue vom Himmel herunter lügen / das Blaue vom Himmel versprechen
Den Teufel an die Wand malen
Die Kirche im Dorf
Die Sterne vom Himmel holen
Himmel und Hölle in Bewegung setzen
Hinterm Mond leben lassen

Sprichwörter und Redewendungen – Kleidung

Anders herum wird ein Schuh draus
Einen Sockenschuss haben
Etwas auf seine Kappe nehmen
Jacke wie Hose sein

Sprichwörter und Redewendungen - Körperteile

Alle Hände voll zu tun haben
An die eigene Nase fassen
Auf großem Fuß leben
Auf Herz und Nieren prüfen
Aus den Augen, aus dem Sinn
Beide Hände voll zu tun haben
Beine machen
Bis an die Zähne bewaffnet sein
Bis Oberkante Unterlippe
Das Blut in den Adern gefrieren lassen
Das Fell über die Ohren ziehen
Das kostet Dich Kopf und Kragen
Das Rückrat brechen
Das Ruder in die Hand nehmen
Das Zünglein an der Waage sein
Den Kopf in den Sand stecken
Den Nagel auf den Kopf treffen
Den Puls der Zeit fühlen
Der Geist ist willig, das Fleisch ist schwach
Die Augen waren größer als der Magen
Die Beine in die Hand nehmen
Die Gelegenheit beim Schopfe packen
Du kannst mir mal den Buckel runterrutschen
Durch Mark und Bein gehen
Eckige Augen bekommen
Ein Auge auf etwas (jmd.) werfen
Ein Auge zudrücken
Ein breites Kreuz haben
Ein Brett vorm Kopf haben
Ein Gedächtnis wie ein Sieb
Ein offenes Ohr haben
Eine vor den Bug (Latz) knallen
Einem alles aus der Nase ziehen
Einen Klotz am Bein haben
Einen Zahn zulegen
Es fällt ein Stein vom Herzen
Es faustdick hinter den Ohren haben
Ganz Ohr sein
Gift und Galle spucken
Grün hinter den Ohren
Gut zu Gesicht stehen
Haare auf den Zähnen haben
Hand aufs Herz
Hand ins Feuer legen
Hand und Fuß haben
Jemandem die Zähne zeigen
Jemanden an der Nase herumführen
Jemanden übers Ohr hauen
Kalte Füße kriegen
Lieber den Magen verrenkt, als dem Wirt was g’schenkt.
Lügen habe kurze Beine
Mit dem Kopf durch die Wand
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge

Sprichwörter und Redewendungen – Mensch und Kind

Aus Knaben werden Leute, Aus Mädchen werden Bräute.
Aus Spaß wird oft Ernst.
Das Kind beim Namen nennen
Das Kind schon schaukeln
Den schwarzen Peter ziehen
Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.

Sprichwörter und Redewendungen – Nahrungsmittel

Abwarten und Tee trinken
Auf den Keks gehen
Bei Wasser und Brot
Das gelbe vom Ei
Das macht den Kohl auch nicht nett
Den Braten riechen
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm
Die Radieschen von unten betrachten
Die Spreu vom Weizen trennen
Ein Haar in der Suppe finden
Einen Clown gefrühstückt haben
Einen Eiertanz aufführen
Einen im Tee haben
Einen Sprung in der Schüssel haben
Es geht um die Wurst
Es wird nicht alles so heiß gegessen wie gekocht wird
Etwas ausgefressen haben
Friede, Freude, Eierkuchen
Für jemanden die Kartoffeln aus dem Feuer holen
Geh hin, wo der Pfeffer wächst
Jemandem reinen Wein einschenken
Mit jemanden ist nicht gut Kirschen essen
Reinen Wein einschenken
Seinen Senf dazugeben
Viele Köche verderben den Brei

Sprichwörter und Redewendungen – Natur

Auf Wolke sieben schweben
Aus allen Wolken fallen
Berge versetzen
Das Gras wachsen hören
Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen
Gas über eine Sache wachsen lassen
Gegen den Strom schwimmen
Ins Grass beißen
Säge nicht an dem Ast, auf dem du sitzt
Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

Sprichwörter und Redewendungen – Psychozeugs

Alter schützt vor Torheit nicht.
Das Glück ist mit dem Tüchtigen.
Der Geduldsfaden reißt
Der Klügere gibt nach.
Die Brücken hinter sich abbrechen
Erlaubt ist, was gefällt
Geben ist seliger denn Nehmen
Herr seiner Sinne sein
Hochmut kommt vor dem Fall
Jeder ist seines Glückes Schmied
Lachen ist die beste Medizin
Müßiggang ist aller Laster Anfang
Neid ist die ehrlichste Form der Anerkennung
Rache ist süß
Was ich denk’ und tu, trau’ ich auch andern zu.

Sprichwörter und Redewendungen - Tiere

Am Abend werden die Hühner gezählt
Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn
Auf den Hund gekommen
Aufpassen wir ein Luchs/Schießhund
Aus einer Mücke einen Elefanten machen
Aus die Maus
Bekannt wie ein bunter Hund
Bellende Hunde beißen nicht
Butter bei die Fische
Da beißt die Maus keinen Faden ab
Da brat’ mir einer ‘nen Storch
Da lachen ja die Hühner
Da liegt der Hund begraben
Da wird das Huhn in der Pfanne verrückt
Danach kräht kein Hahn
Das Ei ist klüger als die Henne
Das geht auf keine Kuhhaut
Das kann ja kein Schwein lesen
Das schwarze Schaf sein
Den Bock zum Gärtner machen
Den inneren Schweinehund überwinden
Den Vogel abschießen
Der Esel nennt sich immer zuerst
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff
Diebisch wie eine Elster
Ein Hühnchen mit jemanden rupfen
Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus
Einem geschenkten Gaul, guckt man nicht ins Maul
Einem vom Pferd erzählen
Einen Bärenhunger haben
Einen Braten in der röhre haben
Einen Frosch im Hals haben
Einen Hund hinter dem Ofen vorlocken
Einen Kater haben
Es zieht wie Hechtsuppe
Eulen nach Athen tragen
Flink wie ein Wiesel
Perlen vor die Säue werfen
Schmetterlinge im Bauch haben
Unter den Nägeln brennen
Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen

Sprichwörter und Redewendungen - Transport

Das wird höchste Eisenbahn
Den Wind aus den Segeln nehmen
Der Zug ist abgefahren
Die Kurve kratzen
Die Kurve kriegen
Ich versteh nur Bahnhof
Jemanden die Schranken weisen

Sprichwörter und Redewendungen – Tun “aktiv”

Alle Hebel in Bewegung setzen
An die große Glocke hängen
An jemandes Stuhl sägen
Auf den Putz hauen
Den Karren aus dem Dreck ziehen
Den Kitt aus der Dachrinne fressen
Den Rotstift ansetzen
Den Stein ins Rollen bringen
Die Puppen tanzen lassen
Eine Lanze brechen
Einen Obolus entrichten
Einen Schlussstrich ziehen
Etwas an die große Glocke hängen
Jemandem das Handwerk legen
Jemandem die Leviten lesen
Jemandem einen Denkzettel verpassen
Jemanden am Schlafittchen packen
Jemanden an die Kandare nehmen
Jemanden auf dem Kieker haben
Jemanden auf die Folter spannen
Jemanden in die Zange nehmen
Jemanden in die Zange nehmen
Jemanden ins Bockshorn jagen
Wer zuerst kommt, mahlt zuerst

Sprichwörter und Redewendungen – Zahlen und Farben

Aller guten Dinge sind drei
Alles im grünen Bereich
Am grünen Tisch entscheiden
Blaues Blut in den Adern haben
Das fünfte Rad am Wegen sein
Das ist von A bis Z erlogen Jemandem ein X für ein U vormachen
Den Zahlmeister machen
Drei Kreuze machen
Dreimal umgezogen ist so gut wie einmal abgebrannt
Ein Buch mit sieben Siegeln
Ein Nümmerchen schieben
Eine rosarote Brille aufhaben
Eine weiße Westen haben
Ewig und drei Tage
Fünfe gerade sein lassen
Im siebten Himmel sein

Sprichwörter und Redewendungen – gemischt

Abends wird der Faule fleißig
Alle Trümpfe in den Händen halten
Armut ist keine Schande
Auf dem Pulverfass sitzen
Auf dem Schlauch stehen
Auf dem Teppich bleiben
Auf glühenden Kohlen sitzen
Auf Granit beißen
Auf Messers Schneide stehen
Außer Rand und Band sein
Bei jemandem ein Stein im Brett haben
Bist Du noch zu retten?
Den Boden unter den Füßen verlieren
Die Axt im Haus erspart den Zimmermann
Die Bretter, die die Welt bedeuten
Die Mühlen mahlen langsam
Dreck am Stecken haben
Es ist noch nicht aller Tage Abend
Etwas auf dem Schirm haben
Feuer und Flamme sein
Gegen Windmühlen ankämpfen
Gnade vor Recht ergehen lassen
Gut Ding will Weile haben.
Gute Miene zum bösen Spiel machen
Lunte riechen
Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben
Mit jemanden durch Dick und Dünn gehen
Noch ist nicht aller Tage Abend
Ordnung ist das halbe Leben.
Scherben bringen Glück
Schuster, bleib bei deinen Leisten
Sein Licht unter den Scheffel stellen
Seine Pappenheimer kennen
Sich am Riemen reißen
Undank ist der Welten Lohn.
Unter einer Decke stecken
Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen
Wer A sagt, muss auch B sagen
Wer im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen werfen
Wie gewonnen, so zerronnen
Wo gehobelt wird, da fallen Späne
Zehn mal Versagen ist besser als einmal Lügen
Zwischen  zwei Stühle sitzen