Frankreich: Col du Galibier – Passhöhe 2.645 m

Pässe fahren in Frankreich

Col du Galibier – Passhöhe 2.645 m

col du galibier rennrad fahren in den alpen

Der Col du Galibier ist fast genauso berühmt wie seine populären Kollegen L´Alpe d´Huez, Mont Ventoux oder der Col du Tourmalet. Dabei handelt es sich hier nicht nur um einen vielbefahrenen Anstieg bei der Tour de France, sondern auch um eine wichtige Nord-Süd-Verbindung in den Westalpen.

Mit seiner Passhöhe von 2.645 m ist der Galibier der fünfthöchste asphaltierte Alpenpass und Bestandteil der bekannten “Route des Grandes Alpes”. Kurz vor der Passhöhe gibt es noch einen Tunnel. Dieser ist allerdings für Fahrräder und Fußgänger gesperrt. Der Tunnel liegt auf 2.556 m.

Der Galibier kann nicht nur mit seiner Popularität auftrumpfen, sondern auch mit  seiner grandiosen Landschaft. Von der Passhöhe hat man einen fantastischen  Ausblick auf das abwechslungsreiche Panorama der französischen Alpen. Einige Eindrücke habe ich mal mit der Knipse festgehalten (s.u.):

Der Berg ist insgesamt von zwei Seiten befahrbar. Wenn man die Route von Nord nach Süd wählt, dann muss man zuerst über den Col du Télégraphe fahren damit man zum eigentlichen Fuße des Berges in dem Ort Valloire gelangt. In der entgegengesetzen Richtung müßte man zunächst den Col du Lautaret bezwingen. Auf der Passhöhe des Lautaret hat man dann  die letzte  Möglichkeit die  Trinkflaschen aufzufüllen  bevor es die letzten Kilometer bergauf geht.

Anfahrt von bis Passhöhe Höhenmeter Ø Steigung
Valloire 17 km 1.245 Hm 7,3 %
Col du Lautaret 8,5 km 590 Hm 6,9 %

Col du Galibier Frankreich

Col du Galibier

Lage des Col du Galibier


Col du Galibier auf einer größeren Karte anzeigen