Das preussische Telegraphenalphabet

Der preussische Telegraphencode

Das Preussische Telegraphenalphabet funktioniert im Prinzip genauso wie der Chappe Code. Der Chappe Code wurde das erste Mal ca. 1793 übertragen. Das preussische Telegraphenalphabet hingegen fand in den Jahren 1832 bis 1849 Anwendung.  Nach 1849 wurde die Linie noch für kurze Zeit exklusiv für staatliche und militärische Nachrichten genutzt. Die Telegraphenlinie zwischen Berlin und Koblenz bestand aus ca. 62 Telegraphen-stationen. Jede Station war mit einem Masten ausgestattet, an dem 6 bewegliche Telegraphenarme angebracht waren, welche durch Seilzüge bewegt wurden. Eine bestimmte Stellung der Arme entsprach einem  Buchstaben oder einer Zahl.

Wenige Kilometer weiter stand dann ein zweiter Mast, gleiche Konstruktion. Nun nahm ein anderer Empfänger die gesendete Botschaft entgegen und sendete die empfangene Nachricht an die nächste Station weiter, bis die Nachricht schließlich den Empfänger erreichte.  Die komplette Telegraphenlinie zwischen Berlin und Koblenz betrug ca. 550 Kilometer.

preussisches telegraphenalphabet, telegprahencode

Der Preussische Telegraphencode (1832 - 1849)